Renegades gewinnen Rückspiel gegen Luzern Lions

Renegades gewinnen das Rückspiel gegen die Lions dank starker Defense

17:0 Sieg gegen die Luzern Lions

Ein letzter Pass durch den Regen. Ein letzter Versuch, doch noch Punkte aufs Scoreboard zu bringen. Doch der Pass von Luca Kneubühler kommt nicht an. Wieder liess sich die Defense der Zürich Renegades nicht schlagen, konnte die Null halten. Die Zürcher gewinnen das zweite Aufeinandertreffen mit den Luzern Lions trotz einer Offense mit viel Steigerungspotenzial.

Begonnen hat die Partie sehr gut für die Zürcher. Die Defense stoppte die Lions schnell. Es folgte ein Lauf für 5 Yards und einer für 48 Yards in die Endzone von Dave Marty. Doch nach dem Blitzstart liess die Offense nach. Das Laufspiel geriet ins Stocken, bei Passversuchen hatte Quarterback Lukas Kägi kaum Zeit. Doch dank der starken Defense konnten die Hausherren den 7:0-Vorsprung in die Pause retten.

Nach der Pause legten die Zürcher wieder los wie die Feuerwehr. Mit mehreren weiten Läufen von Daniel Barnes kamen sie in die Red Zone. Dort fand Kägi Andreas Arnold, der den Ball für seinen ersten Touchdown in die Endzone tragen konnte. Doch das wars bereits wieder von der Offense. Anschliessend konnte sie nicht mehr überzeugen. Ganz zum Gegensatz zur Defense: Diese tat ihren Job makellos, hielt die Luzerner von der Endzone fern, liess nicht mal einen Fieldgoal-Versuch zu und hielt so den Sieg fest.

Am nächsten Sonntag müssen die Renegades gegen die Basel Galdiators ran, zum ersten Spiel gegen einen NLA-Gegner in vier Jahren. Wollen die Zürcher dann den dritten Sieg im vierten Spiel einfahren, muss sich die Offense klar steigern

Bericht von Etienne Sticher